Europäische Förderprogramme

Europaflaggen vor dem Gebäuder der EU-Kommission

Foto: Patrick Wolf

Europäische Förderprogramme bieten zahlreiche gute Finanzierungsmöglichkeiten und eine große Themenvielfalt. Egal ob internationale Jugendbegegnungen, Freiwilligendienste, Projekte zur Förderung der Partizipation junger Menschen, die Arbeit mit jungen Geflüchteten oder etwas ganz Anderes - eine Antragstellung lohnt sich!

Die EU bietet vielfältige Fördermöglichkeiten

Neben den nationalen Fördertöpfen oder Fördermitteln der bilateralen Jugendwerke bietet die Europäische Union attraktive Fördermöglichkeiten für die evangelische Kinder- und Jugendarbeit. Dabei stellt die Europäische Union gleich eine ganze Reihe von verschiedenen Förderprogrammen zur Verfügung, die sich nicht nur in ihrer Zielsetzung, sondern auch im Hinblick auf Projektumfang und die zur Verfügung gestellten Mittel deutlich unterscheiden.

"The best investment in our future is in our young people"

Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission

Inhaltlich deckt die Palette europäischer Förderprogramme die verschiedensten Themen ab: Sie reicht von Bildung, Begegnung und Kultur über Soziales und Menschenrechte zu Forschung bis hin zum Thema Umwelt. Für den Jugendbereich stehen mit dem Programm „Erasmus+ JUGEND IN AKTION“ und dem Europäischen Solidaritätskorps explizit zwei eigene Förderprogramme zur Verfügung. Je nach Zielsetzung des eigenen Vorhabens, lohnt sich aber auch ein Blick in andere europäische Förderprogramme.


Einen Antrag stellen – Wie geht das?

Ist das richtige Förderprogramm für das eigene Projekt gefunden, kann es los gehen mir der Projektentwicklung und Antragstellung.
Diese erfolgt – je nach Programm – entweder zentral oder dezentral . Das bedeutet, dass Projektanträge entweder auf europäischer Ebene, bei der Europäischen Kommission oder einer ihrer Agenturen (zentrale Antragstellung) oder auf der nationalen Ebene über nationale oder regionale Behörden oder sogenannte nationale Agenturen (dezentrale Antragstellung) beantragt werden können. Die Antragstellung erfolgt in der Regel online.
Je nach Programm können europäische Mittel einmal oder mehrmals pro Jahr beziehungsweise nach Veröffentlichung eines Aufrufs  beantragt werden.


Fragen oder Probleme bei der Antragstellung? – Wir helfen weiter!

Um interessierte Organisationen bei der Antragstellung zu unterstützen, sind auf verschiedenen Ebenen Unterstützungsstrukturen eingerichtet worden. Neben der aej/ESG-Geschäftsstelle berät auch die Servicestelle für EU-Förderpolitik und -projekte (für evangelische Einrichtungen aus Kirche und Diakonie). Außerdem gibt es für alle Förderprogramme direkte Ansprechpartner*innen wie nationale Agenturen oder Kontaktstellen, die bei Fragen zu den Programmen und der Antragstellung weiterhelfen. (Weitere Informationen hierzu finden sich bei den Informationen zu den jeweiligen Förderprogrammen.)

Gemeinsame Servicestelle
für EU-Förderpolitik und -projekte von EKD und Diakonie Deutschland
Unterstützung für evangelische Organisationen aus Kirche und Diakonie

166 Rue Joseph II | 166 Jozef II straat
1000 Brüssel
Belgien
Telefon: +32 2 2821050
E-Mail: ekd.bruessel(at)ekd.eu
Internet: www.ekd.de/Bevollmächtiger


Veranstaltungen

Keine Nachrichten verfügbar.

Kontakt

Dorothee Ammermann
Referentin für Europäische Jugend- und Bildungspolitik
Marianne Malten
Assistentin für Europäische Jugend- und Bildungspolitik