Jugendkirchen

junge Menschen in einer Jugendkirche vor der Bühne mit Band unddem Schriftzug "Jesus"

Foto: Unsplash/Edward Cisneros

Jugendkirchen, das sind, wie der Name schon sagt, Kirchen von und für Jugendliche. Sie sind so vielfältig wie Jugendliche selbst.

Immer anders: Evangelische Jugendkirchen

Jugendkirchen bringen Jugend und Kirche zusammen. Sie sind ein etabliertes Format der evangelischen Jugendarbeit. Ihre Methoden und Inhalte entsprechen denen anderer Arbeitsformen der Evangelischen Jugend. Es gibt Jugendgottesdienste, Cafès, Projekte oder Bildungsformate. Das Angebot von Jugendkirchenist allerdings an ein Kirchengebäude gebunden. Dieses Gebäude ist die Homebase der Jugendkirche und wird von Jugendlichen gestaltet.

Jugendkirchen arbeiten subjektorientiert: Sie möchten Jugendlichen mit ihren Lebenswelten und Kulturformen einen eigenen Raum geben. Diesen Ort können Jugendliche zusammen mit ehrenamtlichen und beruflichen Mitarbeiter*innen mit ihren Anliegen und Kompetenzen gestalten. So kommt eine bunte Vielfalt und Jugendkirchen je nach situativem Bedarf zustande. Für Jugendliche können Jugendkirchen so Orte der Kommunikation des Evangeliums sein.

Jugendkirchen müssen sich stets verändern, damit sie Jugendkirchen bleiben.


Ökumenisches Symposium Jugendkirchen

Die aej unterstützt Jugendkirchen durch inhaltliche Impulse und bundesweite Vernetzung. Dabei arbeitet die aej mit der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz (afj) und der Jugendkirchen-Förderung Baden-Baden e.V.zusammen. Gemeinsam veranstalten sie das ökumenische Jugendkirchensymposium.

Das 8. Jugendkirchensymposium findet vom 19. bis 22. September 2022 in der Jugendkirche effata [!] in Münster statt. Save the Date!

Damit 2021 nicht ohne Jugendkirchensymposium bleiben muss, fand am 4. Mai 2021 eine ökumenische Austauschrunde Jugendkirchen mit fast 70 Teilnehmer*innen digital statt. Wir sprachen darüber, was die Krise für euch als Jugendkirchen bedeutet. Hier gab es verschiedene Austauschrunden in Kleingruppen, in denen Chancen und Herausforderungen deutlich wurden.  Frau Hedijye Kheredmad (Landesanstalt für Kommunikation, Baden-Württemberg) gab einen Input zur JIM-Studie 2020 (Jugend, Information, Medien), der das Medienverhalten Jugendlicher beleuchtete. Spannend war hier insbesonders, dass die Mehrheit Jugendlicher WhatsApp nutzt, die kirchlichen Datenschutzrichtlinien die Nutzung jedoch untersagen. Es war ein gelungenes Austausch- und Vernetzungstreffen, das gerne wiederholt werden will!


Jugendkirchendatenbank

Die Jugendkirchendatenbank werden wir in Kürze hier wieder anbieten. Wir arbeiten in diesem Bereich nun mit der Evangelische Arbeitsstelle für missionarische Kirchenentwicklung und diakonische Profilbildung (midi) zusammen. Die Jugendkirchendatenbank wird auf der aej-Website zukünftig als Auzug des midi-Atlas ausgegeben.


Lesenswert: Das ökumenische Handbuch zum Thema

aej | Publikation

Innovation Jugendkirche

Der Begriff "Jugendkirche" ist zum Zauberwort für Kirchen und kirchliche Jugendarbeit geworden. Was sind Jugendkirchen und welche Modelle gibt es?Was brauchen Jugendkirchen? Wie "macht man" Jugendkirchen und wie wird ihr Alltag gemanagt? Das ökumenische Handbuch vermittelt konzeptionelle und praktische Impulse und bietet Hilfen zur organisatorischen Praxis.

Hrsg. Michael Freitag und Christian Scharnberg

2006, 256 S., kt.

Preis: 22,00 €
(Zurzeit nicht verfügbar)

Alle Preisangaben sind inklusive Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten ab 2,95 Euro innerhalb Deutschlands. Die Versandkosten richten sich nach Versandart, Größe und dem Logistikdienstleister.
Beachten Sie unsere AGB.


Kontakt

Dr. Kathinka Hertlein
Referentin für Theologie und Jugendsoziologie
Martina Seehaus
Assistentin für Theologie und Jugendsoziologie