#begegneteuch – Für Vielfalt in der Jugendverbandsarbeit

Von Ende November 2020 bis Ende Februar 2021 lief die Kampagne „Begegnet Euch!“, mit der die aej, als Trägerin im Kompetenznetzwerk Islam- und Muslimfeindlichkeit, für Vielfalt in der Jugendverbandsarbeit eingetreten ist. Jungen, engagierten Menschen wurde im digitalen Raum eine Möglichkeit gegeben, sich zu begegnen, Gemeinsamkeiten kennenlernen und Vorurteile hinterfragen – unabhängig davon, ob und welcher Religion sie angehören.

Seite weiterempfehlen Seite Drucken

"Begegnet Euch!" – Kampagne der aej für Begegnung und Vielfalt in der Jugendverbandsarbeit

Der mediale Diskurs zu religiöser Vielfalt wird oft negativ geführt und gerade Muslim*innen erleben vielfach Diskriminierung im Alltag – auch als in der Jugendverbandsarbeit Aktive. Diesem islamfeindlichen Diskurs stellt die aej schon über viele Jahre vielfältige Initiativen, Projekte und Begegnungen entgegen. Die Evangelische Jugend zeigt damit, dass alle Jugendverbandler*innen an einem Strang ziehen.

In Zusammenarbeit mit ihren Partnerorganisationen Muslimische Jugend in Deutschland, dem Muslimischen Jugendwerk sowie der Koptischen Jugend in Deutschland setzte die aej mit „Begegnet Euch!“ ein Statement für ein Miteinander auf Augenhöhe und für Begegnungen zwischen Jugendverbandler*innen über ihre verschiedensten religiösen oder nichtreligiösen Zugehörigkeiten hinaus.

Die Jugendarbeit ist vielfältig: Portraits aus der Jugendverbandslandschaft

Über den Hashtag #begegneteuch wurde auf den Social-Media-Kanälen der aej sichtbar gemacht, wie vielfältig die Jugendverbandsarbeit bereits ist. In einer Portrait-Reihe stellten sich Jugendverbandler*innen vor und erzählten von ihrem Engagement und warum sie sich für die Verbandsarbeit begeistern. Hier einige der Antworten, die wir auf unsere Fragen erhielten.

Iman, 26 Jahre, vom Kreisjugendwerk der AWO Essen

„Mir war vor allem wichtig, dass ich in einem Verband unterwegs bin, wo ich etwas bewirken kann und die Möglichkeit besitze, mich divers politisch bilden zu können. Engagement ist wichtig für ein gutes Zusammenleben in unserer Gesellschaft.“

Elvedin, 28 Jahre, vom Muslimischen Jugendwerk

„Ich helfe mit, den professionellen Aufbau muslimischer Jugendarbeit voranzubringen. Ich freue mich, junge Menschen zu empowern, damit sie ihren Weg gehen. Und: Man knüpft Freundschaften, die vielleicht ein Leben lang halten werden.“

Fabian, 26 Jahre, vom CVJM Sylbach-Pivitsheide

„Wir brauchen mehr junge, frische und motivierte Leute, die sich einbringen wollen, Altes anzählen, bessere Alternativen aufzeigen. Eben Menschen, die kritische Fragen stellen und mit Mut und Lebensfreude sich für andere und die Zukunft hingeben wollen.“

Begegnung schon heute: Verbands-Vorstellungen, Workshops und Projekte

Neben den Verbandler*innen-Portraits wurden Organisationen und Initiativen vorgestellt, die sich für junge Menschen sowie für Diversität und Vielfalt engagieren. Hierunter waren etwa das Projekt „together“ des Studienzentrums Josefstal, welches sich für ein besseres Ankommen von Schüler*innen mit Migrationsgeschichte in der Schule einsetzt oder das Projekt Nextkultur, das sich für mehr Teilhabe und Partizipation von jungen Menschen mit Migrationsgeschichte und People of Color in der Jugendarbeit engagiert.

Es wurden zudem regelmäßig Materialien sowie Handreichungen für die Jugend- und Antidiskriminierungsarbeit vorgestellt und auf der Kampagnen-Website gesammelt sowie auf aktuelle Workshops und Veranstaltungen zu diesen Themen von Partner*innen und der aej selbst aufmerksam gemacht.

Breite Unterstützung von #begegneteuch

Eine Vielzahl von Verbänden und Organisationen unterstützten die Kampagne, darunter der Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder, die Naturfreundejugend Niedersachsen, die CLAIM Allianz, Young Schura, die Muslimische Jugend in Deutschland, die DITIB Jugend Niedersachsen, die DITIB Jugend Hessen, das Muslimische Jugendwerk, das Zentrum für Europäische und Orientalische Kultur, das Projekt Nextkultur des Landesjugendrings Niedersachsen, der CVJM Rahden sowie die Malteserjugend Deutschland.

Ein großer Dank an dieser Stelle für die großartige Unterstützung!

Nach dem Abschluss dieser intensiven Kampagnen-Phase wird sowohl der Hashtag #begegneteuch als auch das Engagement der aej für interreligiösen und -kulturellen Dialog digital wie analog aufrechterhalten, um auch in Zukunft eine Plattform für vielfältige Begegnungen anzubieten.

Weitere Informationen zur Kampagne unter www.begegnet-euch.de.

Seite weiterempfehlen Seite Drucken