8. aej/ESG-Forum Wisenschaft und Praxis 2020

ESG und aej veranstalten in regelmäßigen Abständen ein Forum Wissenschaft und Praxis, um den Dialog zwischen beiden Feldern zu fördern. Themen werden wissenschaftlich dargestellt und mit Praxisbezug diskutiert. Das 8. Forum beschäftigt sich 2020 mit „Jungen Menschen in Zeiten von Corona“.

Jugendliche vor Graffiti

Foto: Evangelische Landjugend Bayern

Seite weiterempfehlen Seite Drucken

Thema: Junge Menschen in Zeiten von Corona

Inhaltlich und strukturell beeinflusste die Corona-Pandemie auch das 8. aej/ESG-Forum Wissenschaft und Praxis. Es fand als Online-Seminar statt und die über 120 Teilnehmer*innen beschäftigten sich mit „Jungen Menschen in Zeiten von Corona“.
Prof. Dr. Wolfgang Schröer (Universität Hildesheim) gab in seiner Keynote Einblick in die Ergebnisse seiner aktuellen, bundesweiten Studie, wie junge Menschen ab 15 Jahren die Corona-Krise erleben. Dabei wurde deutlich, dass die Krise große Auswirkungen auf ihren Alltag hat, sich die jungen Menschen in ihren Bedürfnissen, aber kaum politisch und gesellschaftlich wahrgenommen fühlen und es ihnen an Möglichkeiten zur Beteiligung fehlt.

Sechs Kleingruppen diskutierten nach einem Impuls unterschiedliche Aspekte der Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen auf die Jugend- und Studierendenarbeit:

  • Prof. Dr. Dr. Christian Bernzen (Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin) verdeutlicht die gebotene soziale Distanz als Problem des Angebots nach § 11 SGB VIII.
  • Pastorin Dr. Johanna Will-Armstrong (Vorstand der v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel) fragt was an Inklusion für Kinder und Jugendliche aufgrund der Corona-Herausforderungen zu leisten ist.
  • Prof. Ilona Nord (Universität Würzburg) gibt Einblicke in ihr aktuelles Forschungsprojekt contoc, Churches Online in Times of Corona und digitaler Kommunikation des Evangeliums in Zeiten von Corona.
  • Prof. Dr. Benno Hafeneger (Universität Marburg) beschäftigt sich mit Jugendlichen und Demokratie in Zeiten von Corona.
  • Prof. Dr. Gunda Voigts (Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg) gibt in ihrem Input „#Jugend vergessen? - Wie die Interessen Jugendlicher in Corona-Zeiten politisch ignoriert werden und was wir gemeinsam dagegen tun sollten“ handlungsorientierte Impulse.  
  • Prof. Dr. Benedikt Sturzenhecker (Universität Hamburg) zeigt die Chancen und Herausforderungen der Selbstorganisation von jungen Menschen (auch in Zeiten von Corona) auf.

Den Kleingruppen folgte eine Abschlussdiskussion mit Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck, Kirsten Fehrs sowie Prof. Dr. Wolfgang Schröer, Prof. Dr. Gunda Voigts, Prof. Dr. Benedikt Sturzenhecker und Mike Corsa (Generalsekretär der aej – der zum Schluss des Webinars in den Ruhestand verabschiedet wurde). In der Abschlussdiskussion wurde deutlich, dass junge Menschen politisch vergessen werden und es wichtig ist, sich für sie und die Arbeit mit jungen Menschen einzusetzen. Denn evangelische Kinder- und Jugendarbeit ist #zukunftsrelevant, was die aej in ihrer Sommerkampagne 2020 betont.

Downloads

Referate zum 8. aej/ESG-Forum Wissenschaft und Praxis



Kontakt

Referentin für Theologie und Jugendsoziologie
Michael Peters
Generalsekretär
Corinna Hirschberg
Bundesstudierendenpfarrerin
Ulrike Abel
Stabsstelle Generalsekretariat, Geschäftsstellen- und Verbandsmanagement

Seite weiterempfehlen Seite Drucken