aej-Kompetenzmatrix (2019)

Welche Kompetenzen braucht ein Mensch, der beruflich in der Evangelischen Jugendarbeit tätig sein möchte? Dazu erarbeitete die aej gemeinsam mit Evangelischen Fachhochschulen eine Kompetenzmatrix für die Ausbildung.

Zwei Frauen vor einem Fenster mit Notizzetteln

Foto: Unsplash/Magnet.me

Seite weiterempfehlen Seite Drucken

Kompetenzen für gelingende Beruflichkeit in der Jugendarbeit

Das Handlungsfeld der evangelischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen unterlag und unterliegt weiterhin gravierenden Veränderungen, die eine Auseinandersetzung mit dem professionellen Handeln von Fachkräften erfordern. Die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V. (aej) und die Evangelischen Hochschulen Bochum, Freiburg, Ludwigsburg, Nürnberg und Moritzburg haben in einem mehrjährigen Beratungsprozess die „Empfehlungen zur Kompetenzbildung für das Handlungsfeld der Kinder- und Jugendarbeit an Evangelischen Hochschulen“ erarbeitet und legen diese zur konstruktiven Beratung und Umsetzung vor.

Sie stellen den Versuch dar, wichtige Bausteine für das Handlungsfeld herauszuarbeiten, die insbesondere in den Ausbildungen und Studiengängen der Gemeindepädagogik und auch der Sozialen Arbeit berücksichtigt werden sollten. Die Empfehlungen möchten Anregungen für die Gestaltung der Curricula und Modulhandbücher geben.

Die Konferenz der theologisch-religionspädagogischen Fachbereiche an evangelischen Hochschulen (KTRF) hat als Vertretungsorgan diese Empfehlungen ausführlich diskutiert und dankbar zur Kenntnis genommen und stellt fest:

Empfehlungen zur Kompetenzbildung

Die Empfehlungen zur Kompetenzbildung für das Handlungsfeld der Kinder- und Jugendarbeit an Evangelischen Hochschulen sind ein „maßgebliches kirchliches Referenzpapier für die Studiengangsentwicklung der betroffenen Studiengänge an ihren jeweiligen Hochschulen“.

Um Fachkräfte für die Evangelische Jugend zu gewinnen, sind diese Empfehlungen und die dazugehörige aej-Kompetenzmatrix eine wichtige Orientierung. Die aej wird daran weiterarbeiten, mit dem Ziel, zu differenzieren, was in der Ausbildungszeit geleistet werden kann, was in Ergänzung zur Ausbildung (in der Berufsmündungsphase oder beim Wechsel des Arbeitsfeldes) verpflichtend verankert werden muss. Eine entscheidende Rolle spielen hier Fort- und Weiterbildungsangebote.

Kompetenzmatrix herunterladen

aej | Material

Empfehlungen zur Kompetenzbildung

Mit den Empfehlungen zur Kompetenzbildung für das Handlungsfeld der Kinder- und Jugendarbeit an Evangelischen Hochschulen und Ausbildungsstätten unternehmen die aej und die Evangelischen Hochschulen Bochum, Freiburg, Ludwigsburg, Nürnberg und Moritzburg den Versuch, wichtige Bausteine für das Handlungsfeld der evangelischen Kinder- und Jugendarbeit herauszuarbeiten, die insbesondere in Ausbildungen und Studiengängen der Gemeindepädagogik, aber auch der Sozialen Arbeit berücksichtigt werden sollten.

Broschüre herunterladen
s

aej | Material

Kompetenzmatrix (Farbe)

Format DIN A3

Kompetenzmatrix herunterladen
s

aej | Material

Kompetenzmatrix (s/w)

Format DIN A3

Kompetenzmatrix herunterladen
s

Hinweise zum Lesen der Matrix

  • Die in der Matrix dargestellten und farblich unterlegten Kompetenzbereiche stellen keine Gewichtung oder Priorisierung dar.
  • Die Kompetenzkategorien werden durchgehend auf drei Ebenen dargestellt:
    Die Mikro-Ebene ist bezogen auf das beteiligten Subjekt und die Akteure.
    Die Meso-Ebene ist bezogen auf Organisationen und Insitituionen.
    Die Marko-Ebene ist bezogen auf die gesellschaftlichen Dimensionen.
  • Der Bezug von manchen Anforderungen, bzw. Kompetenzen zu einer Ebene ist nicht immer eindeutig bestimmbar.

Kontakt

Dr. Kathinka Hertlein
Referentin für Theologie und Jugendsoziologie
Martina Seehaus
Assistentin für Schüler(innen)arbeit und Bildung
Seite weiterempfehlen Seite Drucken