Freizeitenarbeit in Zeiten der Corona-Pandemie

Kinder und Jugendliche brauchen für ihre Entwicklung nicht nur Schule und Familie, sondern auch Räume und Orte, an denen sie sich selbstbestimmt mit Gleichaltrigen treffen und austauschen können. Sie bilden dabei ihre eigenen Interessen aus, finden eine Position in der Gesellschaft und entwickeln eine Idee vom eigenständigen Leben. Dies alles fördert ihre Persönlichkeitsentwicklung. Darum setzt Evangelische Jugend alles daran, um auch in Zeiten der Corona-Pandemie Freizeiten und Zeltlager anzubieten. Verantwortungsvoll, professionell, mit Hygienekonzepten und Testrategien.

Foto: Unsplash/Martin Sanchez

Seite weiterempfehlen Seite Drucken

Freizeiten für junge Menschen ermöglichen

Evangelische Jugend macht sich für junge Menschen stark und will für sie da sein. Zu ihrem festen Programmangebot gehören seit langem Ferienfreizeiten. Diese werden von engagierten Fachkräften und gut ausgebildeten Ehrenamtlichen vorbereitet und durchgeführt. Sie ermöglichen Kindern und Jugendlichen intensive Gruppenerfahrungen, Austausch mit Gleichaltrigen, neue Eindrücke und selbstbestimme Freizeitgestaltung.

Mit unseren Orientierungspapieren unterstützen wir die aej-Mitglieder und ihre Untergliederungen bei ihren Freizeitvorbereitungen und ermutigen, auch unter Coronabedingungen Freizeiten anzubieten. Die Orientierungespapiere können für die politische Arbeit vor Ort gerne personalisiert (z. B. mit dem eigenen Logo) und mit eigenen Positionen ergänzt werden.

Downloads

Orientierungspapiere zum Thema



Kontakt

Gabriele Jahn
Referentin für Öffentliche Förderung der Jugendarbeit - Inhaltliches Controlling - Referentin für Kinder- und Jugendfreizeiten - Himmlische Herbergen

Seite weiterempfehlen Seite Drucken